Object Analytics Database

Das Stammobjekt kann der „Patient“, die „Maschine“ oder der „Kunde“ sein. Ziehen Sie Daten aus verschiedenen Quellen und fügen Sie diese als Unterobjekte (oder rekursive Unterobjekte) hinzu. Typische Unterobjekte sind Ereignisströme wie Verschreibungen, Diagnosen und Eingriffe im Laufe des Lebens des Patienten. Sobald eine solche „objektzentrierte“ Ansicht aufgebaut ist, können Sie Ihr zentrales Geschäftsobjekt leicht ganzheitlich über alle damit verbundenen Informationen analysieren.

Relationale Datenbanken sind eine perfekte Lösung – für das, wofür sie gebaut wurden: die konsistente Verwaltung komplexer Daten. Dazu ist es erforderlich, ein Objekt in seine Entitäten zu zerlegen und die verschiedenen Entitäten in verschiedenen Tabellen zu speichern. Ist ein Objekt jedoch erst einmal über viele Tabellen verteilt, ist es schwer, es „als Ganzes“ zu analysieren …

… und genau darin unterscheidet sich unsere Technologie. Mit unserer objektzentrierten Darstellung können komplexe Abfragen, die verschiedene Teilobjekte in Beziehung zueinander analysieren, mit hoher Performanz ausgeführt werden. Algorithmen, die bisher mühsam zu implementieren waren, lassen sich einfach entwickeln. Neuartige Algorithmen, die bisher unvorstellbar waren, werden machbar.

Object Analytics verlässt die Welt der flachen Tabellen und denkt in ganzen Objekten. Sie wird die Datenanalyse und die künstliche Intelligenz in neue Dimensionen katapultieren.

Einige unserer größeren Installationen umfassen 60 Mio. Patienten und 3 Mrd. Ereignisse in verschiedenen Unterobjekten. Mit jeder Anfrage werden 128 Kerne in paralleler Verarbeitung aktiv – zahlreiche Client-Sitzungen können gleichzeitig bedient werden. Die Standardinstallation erfolgt über einen Docker-Container. Die Bereitstellung unserer Technologie auf einer Cloud-Plattform wie AWS (oder lokal auf Ihrem Rechner) ist ganz einfach.